skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login

Zweimal gezahlt

An der Ampel den Motor abstellen, zuhause die standby-Funktionen überprüfen, die Heizung ein Grad runter und Schummerlampen reindrehen: es gibt viele Möglichkeiten, Energie zu sparen.

Ist ja auch sinnvoll. Man spart Geld und tut was für die Umwelt. Ein Wohlgefühl breitet sich aus.

Ein Szenario, dass historisch selten ist, aber immer mal auftritt: ganze Völker kasteien sich für ein vermeintlich höheres Ziel und schöpfen auch noch ein Glücksgefühl daraus.
Ist das nicht ziemlich dumm ?

Zumindest ist es dumm, Dreck in die Luft zu blasen und sich erst ein paar Jahrzehnte später zu fragen, wozu das eigentlich so führen kann. Das geht schon seit mehr als hundert Jahren so und bis heute— Stichwort sind u.a. Nanotechnologie, Gentechnik, Elektrosmog oder Lebensmittelzusätze—hat sich nicht herumgesprochen, dass es sinnvoll sein kann, Wirkungen von Ursachen zu erforschen, bevor man eine Ursache setzt, zumindest aber den Verursacher für seine Wirkungen verantwortlich zu machen.

Ebenso dumm ist es aber auch, für eine Leistung zweimal zu bezahlen.
Es gibt Menschen, die von uns seit langem beauftragt worden sind, sich um Probleme wie diese zu kümmern. Die Kohls und Schröders kamen und gingen, doch getan haben sie praktisch nichts. Schöne Reden, Präsente für Senioren auf dem Marktplatz, feine Anzüge waren wichtiger als die mühsame Arbeit an Problemen, die schon damals nicht künftige, sondern gegenwärtige waren.
Was unserer sogenannten Elite eingefallen ist, war ein Gegengift namens Atomkraft und allerlei hoheitliche Maßnahmen gegenüber den Bürgern als Empfänger von Verwaltungsakten, Steuerpflichten und Bußgeldern. Sehr kreativ.

Diese Bürger wiederum ducken sich in peinvoller Ergebenheit, gebeugt vor Schamgefühl und fröhlich-naiver Solidarität gegenüber der Umwelt.
Gern lassen sie sich ins Mittelalter zurückordern und lesen bei Kerzenlicht, wegen welcher Sünden sie künftig noch weitere Sparmaßnahmen zu ergreifen haben.

Dabei gibt es emissionslose Energie in Hülle und Fülle (und damit meine ich nicht die Atomkraft). Es gibt so viel davon, dass wir alle im Winter bei offenem Fenster heizen könnten, ohne auch nur ein Gramm C02 zu erzeugen.

Aber um diese Energie nutzbar zu machen, hätte man etwas früher aufstehen müssen, etwa mehr Kreativität einbringen und etwas mehr Geld investieren müssen.
Mit den Kosten eines Irak-Krieges hätten wir das Problem lösen können.
Locker auch mit dem Geld, dass die Notenbanken in diesem Jahr unters Volk geworfen haben, um die Debilität der Investmentbanker zu finanzieren.

Schade. Hat nicht geklappt.
Also denken Sie dran: die nächsten Jahre sollten Sie den Fuß vom Gas nehmen und öfter mal bei Kerzenlicht lesen.
Stellen Sie sich einfach vor, Sie wären Spieler in einem Computerspiel, dass das Mittelalter simuliert. Um den Aus-Knopf brauchen Sie sich dabei zum Glück nicht zu kümmern. Denn aus diesem Spiel kommen Sie in den nächsten Jahren nicht raus.

Ihr Kai Stumper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top