skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de
[layerslider id="6"]

Strategie und Taktik



Autor: Kai Stumper
Titel: "Strategie und Taktik – So punkten Sie in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber"

 

Erscheinungsjahr 2009, 
206 Seiten , kartoniert , 
2. Auflage Preis 19,90 EUR 
ISBN: 978-3-7663-3937-9 
Bund-Verlag
firstlex Rechtsanwalt Strategie und Taktik

  

Jeder Betriebsrat bemüht sich, die rechtlichen Hintergründe seiner Arbeit zu verstehen.

Das ist wichtig und als Grundlage unverzichtbar.

Wie ein »Turbo« kann es aber wirken, wenn der Betriebsrat zusätzlich auch noch strategisch handelt. Denn selbst in rechtlich aussichtslosen Situationen kann eine gute Strategie zum vollen Erfolg verhelfen.
Die Autoren beschreiben, wie man rechtliche und strategische Methoden miteinander verknüpfen kann. Denn: je geschickter der Betriebsrat seine Methoden kombiniert, umso besser werden die Ergebnisse aus den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber. Und umso zufriedener sind die Kollegen aus der Belegschaft.

Ist z.B. das Verhalten des Arbeitgebers frühzeitig so steuerbar, dass er es selbst nicht bemerkt? Ja – das ist möglich! Die Fähigkeit, strategisch zu denken, ist eine erlernbare Kunst.

Der Betriebsrat kann sich effizient mit seinen Beratern abstimmen, die diese Kunst beherrschen. So kann er seine Mitbestimmungsrechte noch effektiver wahrnehmen.

Viele Beispiele demonstrieren, was in der Praxis häufig falsch gemacht wird und wie man es besser machen kann. Aus dem Inhalt:

  • Was bedeutet »Strategie«?
  • Wie finde ich die richtige »Strategie«?
  • Typische Fehler beim Strategieeinsatz im Betriebsrat
  • Welche typischen Strategien sollte man kennen?
  • Welche taktischen Zwischenschritte sind notwendig?
  • Gibt es typische Arbeitgeber-Strategien?
  • jetzt neu in der 2. Auflage: Kommunikationsteil

Rezension

Boy Meinert Boysen
Boy Meinert Boysen

"Eine praxisorientierte Anleitung, um Verhandlungen mit dem Arbeitgeber gründlich vorzubereiten und erfolgreich führen zu können, bietet der vorliegende Band im besonderen Maße.
Die Autoren schöpfen dabei aus ihrer eigenen Routine als Berater von Betriebsräten und stellen lebendig, aber dennoch gründlich und fundiert, die einschlägigen Strategien und Taktiken bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber vor. 

Es werden die unterschiedlichen taktischen Vorgehensweisen dabei durchgängig nach dem gleichen Schema untersucht:
Beschreibung, rechtliche Einordnung, Vorteile, Nachteile, typische Fehler sowie Anreicherung durch Beispiele aus der Praxis.

Das ist sehr gut lesbar und bringt für die eigene Praxis einen großen Gewinn. Denn damit werden die Taktiken besser vergleichbar und man kann vor allen Dingen seine eigenen Vorgehensweise und bisherigen Erfahrungen anhand dieser Kriterien überprüfen." 

Boy Meinert Boysen, GBR Vorsitzender

Rezension

Toribio Simon
Toribio Simon

„Ich habe das Buch “Strategie und Taktik” mit Begeisterung gelesen.
Ich war 25 Jahre BR-Vorsitzender in Betrieben, GmbHs mit 100 bis 200 Mitarbeitern und in einem Unternehmen mit etwa 10.000 Mitarbeitern.

Ich habe in den 25 Jahren alle Gemeinheiten der Arbeitgeber erlebt und erfolgreich bekämpft. Personalabbau, Ausgründungen, Betriebsschließungen, Betriebsverlagerungen, Joint- Ventures, Pensionskürzungen, Gehaltskürzungen, Arbeitszeitverlängerungen, Kündigungen u.s.w. – die ganze Palette.

Deshalb habe ich das Buch auch vor dem Hintergrund meines Erfahrungsschatzes gelesen, und mit meiner BR-Arbeit verglichen. Im Vergleich zu dem Buch kann ich sagen, dass ich meistens (aus dem “Bauch heraus” oder auch instinktiv) ganz nah nach diesem Buch gehandelt habe.

 

Deshalb kann ich hier aus meiner Praxis bestätigen, dass dieses Buch einfach klasse ist. Anfängerbetriebsräte sollten es gleich zweimal lesen und immer wie das BetrVG in der Tasche haben. Aber auch für einen erfahrenen alten Hasen wie mich stehen da immer noch viele Aspekte drin, die mir, wenn ich sie damals schon gewusst hätte, noch mehr Erfolge hätten einbringen können.
Kurz, ich kann dieses Buch nur für alle Betriebsräte empfehlen. Es erleichtert die BR Arbeit gewaltig, und die Arbeitgeber sehen sich dann plötzlich einer anderen Qualität der BR-Arbeit ausgesetzt!

Das allerdings zu Gunsten der Arbeitnehmer, und das wollen wir ja alle.“ 

Toribio Simon, BR Vorsitzender i. R.

Rezension

"Welche Rechte haben wir? Wie können wir sie durchsetzen? Was sind die Folgen? Es ist unabdingbar, vor Verhandlungen eine gründliche rechtliche Analyse durchzuführen. Das Recht will aber auch durchgesetzt werden. Kapitelüberschriften wie "Buschklopfer" oder "High Heels" machen schnell deutlich, welche Taktiken Arbeitgeber anwenden. (…) [Dr. Stumper] zeigt im Folgenden, mit welchen Strategien Betriebs- und Personalräte darauf reagieren können – und welche rechtliche Bedeutung das jeweilige Vorgehen hat.

 

Die Realität zwischen Arbeitgebern und Betriebsräten ist oft von zwischenmenschlichen und funktionsabhängigen Differenzen geprägt. Für diese hat der Autor ein feines Gespür und weiss sie in lebensnahen, der Praxis entnommenen Beispielen wiederzugegeben. Seine Analysen sind sprachlich und inhaltlich glasklar und vermeiden die holzschnittartigen Überzeichnungen zahlreicher anderer Ratgeber. Das Buch kann sicherlich nicht persönliche Erfahrungen ersetzen, Betriebsräte gewinnen aber mit seiner Hilfe ein scharfes Bild der Praxis von Betriebs- und Dienstvereinbarungen."
 

 

Rezension

"Erfolgreich Verhandeln mit dem Arbeitgeber ist keine einfache Sache.  Betriebsräte sind meist aus verschiedenen Berufsgruppen der Belegschaft zusammengewürfelt, stehen dabei aber einem gut ausgebildeten, strategisch ausgerichtetem Management gegenDaniela Franke, DFS GmbH, Langenüber. Recht haben heißt noch lange nicht Recht bekommen. Hierzu bedarf es eines klugen, umsichtigen und strukturierten Vorgehens. Dem Zufall darf nichts überlassen werden.
Dr. Kai Stumper, der Autor des Buches „Strategie und Taktik“, weckt auf lebendige und verständliche Weise das Bewusstsein,  dass Betriebsräte nicht unvorbereitet mit absehbaren Konfliktsituationen umgehen dürfen. Das Buch ist inzwischen in 2. Auflage erschienen und erweitert worden.
Aus seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Gremien der  verschiedensten Branchen zeigt er in vielfältigen Beispielen, welche Folgen gut durchdachtes oder auch planloses Handeln am Ende für die Arbeitnehmer hatten.
Im ersten Teil des Buches erklärt der Autor die Begriffe Strategie und Taktik und stellt die wichtigsten Formen und auch mögliche Fehler dar. Bereits dieses Kapitel führt dazu, dass sich der Leser  selbst Fragen stellen wird: Analysiere ich eine Situation ausreichend bevor ich handle? Nutze ich die Kreativität des Gremiums, in dem ich Gedanken wertfrei erfasse? Wie stark ist der Zusammenschluss mit der Gewerkschaft?  Habe ich mein Ziel genau umrissen und welche Alternativen habe ich?  Wie weit bringt mich Dogmatismus?
Ein weiteres, erfolgsentscheidendes Element stellt die interne Organisation des  Betriebsrats dar, beispielsweise Rollenverteilung und Delegation. Wer übernimmt die Verhandlungsführung? Wie groß sollte die Verhandlungsgruppe sein? Wer dokumentiert Vereinbarungen? Welche Öffentlichkeitsarbeit ist angebracht?
Der psychologische Aspekt der Beziehungsebene zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber wird ebenfalls beleuchtet. Wie wirken sich Sachziele auf die Zusammenarbeit aus? Der Leser kann sich und andere BR-Kollegen beurteilen, folgen sie überwiegend Konsens- oder Wettbewerbsstrategien? Geht man zu viele Kompromisse ein oder verzögert man durch gänzliche Vermeidung?
Humorvoll hat der Autor taktische Elemente wie Cochones, Buschklopfer, Nebelwerfer, Dichtspammen oder Opferlamm beschrieben und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen.
Das Buch gibt den wichtigen Hinweis, auch mit den Augen des Arbeitgebers zu sehen.  Welche Taktiken benutzt er am liebsten? Wie reagiert er auf Veränderungen? Wie flexibel kann und will er sein?
Das zweite Teil des Buches ist jetzt in der Neuauflage nach Anregung von Seminarteilnehmern und Lesern entstanden. Wie argumentiert man am besten? Wie wirkt man auf andere, wie unterscheiden sich Selbstbild und Fremdbild? Schließlich ist  Verhandlungserfolg oft von der Persönlichkeit der handelnden Personen abhängig. Handelt der Betriebsrat aktiv und setzt Rahmenbedingungen wie Sitzordnung und Technik kann er sich wesentliche, unterbewusste Vorteile schaffen.  Jedem Betriebsrat sei empfohlen, seine rhetorischen Fähigkeiten zu schulen. Sprache, Schweigen können, Mimik und Gestik und die Auswahl passender Argumente stärken die Überzeugungsfähigkeit und sind geeignet, unfaire Dialektik abzuwehren.
„Strategie und Taktik“ ist ein kurzweiliges, praxisorientiertes Buch und jedem Betriebsrat, sei er erfahren oder noch recht neu in seinem Amt, zu empfehlen. Es hilft, Situationen und das Verhalten der Betriebsparteien besser einschätzen zu können und planvoll Ziele zu erreichen."

Daniela Franke, BR-Mitglied, Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Back To Top