skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login
[layerslider id="6"]

Rückwärtsgang?

Der Europäische Gerichtshof könnte bald die Regelung des Hartz I-Gesetzes kippen, wonach Arbeitnehmer über 52 Jahren auch ohne sachlichen Grund befristet eingestellt werden dürfen. Nach einem jetzt dem EuGH vorgelegten gerichtlichen Rechtsgutachten verstößt dies gegen das europäische Diskriminierungsverbot wegen des Alters und zusätzlich gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz (Az.: C-144/04).
Generell dürfen Arbeitsverträge in Deutschland nur befristet werden, wenn es hierfür einen sachlichen Grund gibt, etwa die Vertretung für einen Arbeitnehmer in Elternzeit. Nach Hartz I gilt dies nun nicht mehr für Arbeitnehmer über 52 Jahren. Dies soll es älteren Arbeitnehmern erleichtern, überhaupt noch einen Arbeitsplatz zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top