skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login
[layerslider id="6"]

Mitteilung an den Arbeitgeber – Berater

An die
Geschäftsführung
im Hause

Hinzuziehung eines Beraters gem. § 111 S. 2 BetrVG

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit setzen wir Sie davon in Kenntnis, dass der Betriebsrat auf seiner Sitzung am (Datum) beschlossen hat, im Zusammenhang mit der geplanten Stilllegung des Unternehmensteils XYZ (oder sonstige Betriebsänderung) einen Berater hinzuziehen, um die sich durch die Stilllegung ergebenden Auswirkungen auf die Arbeitnehmer abschließend beurteilen zu können und seinerseits Vorschläge für einen Interessenausgleich und/oder Sozialplan formulieren zu können.
(Folgender Satz ggf. bei Rechtsanwälten:)
Für die Verhandlungsführung hat der Betriebsrat dem Berater in seinem Beschluss die Funktion eines Vertreters zugewiesen.

Der Berater soll folgende Aufgaben wahrnehmen:

(Liste mit Aufgaben)

Die Hinzuziehung eines Beraters ist erforderlich, weil der Betriebsrat auf Grund der Komplexität der Materie nicht in der Lage ist, die Angelegenheit hinsichtlich aller betriebsverfassungsrechtlich relevanten Aspekten selbst zu bewerten (muss gegebenenfalls noch näher erläutert werden).

Als Berater haben wir Frau/Herr (Name) von der Firma (Name der Firma) vorgesehen. Der vom Betriebsrat gezeichnete Beratervertrag liegt zur Kenntnis in Kopie bei.

Wir bitten Sie, die beiliegende, gesonderte Einverständniserklärung zu zeichnen und an uns zurückzuleiten. (Erklärung beilegen nach Absprache mit dem Berater)
bis zum (Datum)

Mit freundlichen Grüßen

Betriebsrat

Schreibe einen Kommentar

Back To Top