skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login
[layerslider id="6"]

Gesellschaftsorgane

Bei der GmbH gibt es nur zwei zwingend vorgeschriebene Organe, den Geschäftsführer (vgl. § 6 GmbHG) und die Gesamtheit der Gesellschafter (vgl. § 45 GmbHG).
Merke: Gemäß § 52 GmbHG kann auch die GmbH einen Aufsichtsrat einrichten. Sie muss ihn einrichten, wenn die GmbH aufgrund der Mitbestimmungsgesetze dazu verpflichtet ist zB. §§ 1,6 MitbestG.
Welche
Geschäftsführer
Die Geschäftsführer führen die Geschäfte und vertreten die GmbH gem. § 35 Abs.1 GmbHG im Außenverhältnis. Ihre Stellung entspricht demnach der des Vorstands einer AG. Bestellt werden die Geschäftsführer entweder gem. § 6 Abs.3 S.2 GmbHG durch Gesellschaftsvertrag oder gem. § 46 Nr.5 GmbHG durch Beschluss der Gesellschaftergesamtheit, sofern nicht eine Bestellung durch den Aufsichtsrat zu erfolgen hat, vgl. § 31 Abs.2 MitbestG. Gesschäftsführer kann nur werden, wer die Voraussetzungen des § 6 Abs.2 GmbHG erfüllt. Der Umfang der Vertretungsmacht ist umfassend und kann gem. § 37 Abs.2 GmbHG im Außenverhältnis nicht beschränkt werden.

Gesellschaftergesamtheit

Die Gesellschaftergesamtheit iSd. §§ 45 ff. GmbHG hat eine vergleichbare Stellung wie die Hauptversammlung einer AG, sofern nicht der Gesellschaftsvertrag gem. § 45 Abs.2 GmbHG etwasanderes regelt. Zudem kommen ihr, da es in der GmbH idR. keinen Aufsichtsrat gibt auch dessen Rechte zu. Für mangelhaft zustandegekommene Beschlüsse sind die Regelungen aus dem Aktienrecht über die Beschlüsse der HV anzuwenden.

Aufsichtsrat

Bei einem zwingend vorgeschriebenen Aufsichtsrat richten sich die Befugnisse nach dem Aktiengesetz. Bei einem freiwillig eingerichteten Aufsichtsrat, sind die Befugnisse im Gesellschaftsvertrag zu regeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top