skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login

Es kommt drauf an

Ich hoffe, Sie haben keine Aktien mehr.
Nicht, weil Sie darum betrogen worden sind oder weil Ihre Aktien  wertlos geworden sind. Sondern weil Sie rechtzeitig verkauft haben. Das hoffe ich zumindest für Sie.
Denn dann benötigen Sie keinen spekulativen Rat mehr in dieser Frage.
Tun Sie dies !  Tun sie es nicht ! Auf jeden Fall und sofort. Aber ohne Begründung. Oder mit einer Begründung, die immer zutrifft.

Jeder, der jetzt zu Ihnen sagt „Die xyz-Aktie wird wieder rasant steigen“, hat Recht.
Oder anders gesagt: wenn Sie jetzt irgendjemanden auf der Straße fragen: Soll ich die xyz-Aktie kaufen ?“, wird er Recht haben—egal, was er sagt, egal, ob er Ihnen begeistert zurät oder völlig erschüttert abrät.
Wie das kommt ? Weil jede Aktie irgendwann steigt und irgendwann fällt.
Es kommt eben auf den Zeitpunkt an, zu dem man kauft und verkauft. Das ist alles. Es geht ausschließlich um das perfekte „timing“.

Ja, das ist ja klar. Also stellen Sie die Frage neu: „Soll ich die xyz-Aktie morgen kaufen“ ?
Und darauf könnte man nun wieder mit ja oder nein antworten.
Fällt die Aktie morgen, hat Ihr weiser Ratgeber Recht gehabt, wenn er mit, sagen wir mal „nein“ geantwortet hätte, Sie fühlen sich gut beraten und sind glücklich.
Aber was ist, wenn sie morgen fällt, übermorgen aber raketenartig abgeht ?
Dann sind Sie doch traurig und beschweren sich über die schlechte Antwort.
Doch dann wird Ihr Ratgeber  – korrekt—einwenden, dass Sie ihn ja nach dem morgigen Verlauf gefragt haben und nicht nach dem von übermorgen.
Morgen—übermorgen—was macht das schon ?
Tja, es ist ein Tag und ein Tag kann die Welt verändern, sicherlich auch schon eine Minute.

Auch mir werden ständig Fragen gestellt gestellt. „Habe ich Recht“ ?, „Werde ich gewinnen“? „Kann ich für 1,30.– Euro gekündigt werden“ ?
Und ich soll dann sagen „ja“ oder „nein“. Mehr nicht. Nur ja oder nein, bitte schön. Bitte nicht mehr, es ist alles so kompliziert und überhaupt, wenn Anwälte erst mal den Mund aufmachen…

Nehmen wir also an, ich sage „ja“, ich sage nicht „kommt drauf an“, ich sage einfach nur „ja“.
Na, klar, die Aktie steigt. Irgendwann. Na klar, ein Gericht verurteilt die Kassiererin wg. 1,30.– Euro. Dieses Gericht. Wegen dieser Umstände. In diesem Fall.

Aber was wäre gewesen, wenn der Fall etwas anders gelegen hätte. In Details, die wir alle gar nicht kennen. Vor einem anderen Gericht vielleicht ? Dann wäre mein „ja“ ziemlich spekulativ gewesen. Eigentlich sogar unseriös. Was hat man also von einem solchen  ja oder nein ?
Eigentlich nichts.

Genauso, wie der Anleger nichts davon hat, auf irgendwelche Zurufe sein Vermögen zu verheizen.
Wer die Börse nicht versteht, sollte sich ihr vorsichtig nähern.
Und wer das Recht nicht versteht, sollte sich ebenfalls vorsichtig heranpirschen. Beides geht am besten, wenn man versucht, das Rätselhafte zu verstehen.
Das geht nun mal nicht mit dem Vorsatz, die Dinge nicht verstehen zu wollen. „Bitte nur ja oder nein“.
Zum Spekulieren benötigen Sie keinen Berater. Das können Sie selbst.
Zum Beraten benötigen Sie jemanden, der mit Ihnen über die Dinge spricht, Vor– und Nachteile herausarbeitet, abwägt. Jemanden, der sich traut, „kommt drauf an“ zu sagen. Trauen Sie sich, darauf einzugehen. Denn es ist der Beweis dafür, dass Sie ernst genommen werden als mündiger Gesprächspartner.

Ihr Kai Stumper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top