skip to Main Content
+49 (700) 34778539 info@firstlex.de Login
[layerslider id="6"]

Antrag auf Gestellung einer betriebseigenen Auskunftsperson

An die
Geschäftsführung
im Hause

Hinzuziehung einer betriebseigenen Auskunftsperson
gem. § 80 Abs. 2 S. 3 BetrVG

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Beantwortung unseres Schreibens vom (Datum) und die Überlassung der geforderten Unterlagen. Nach einer ersten Auswertung hat der Betriebsrat auf seiner Sitzung am (Datum) beschlossen, eine betriebseigene Auskunftsperson gem. § 80 Abs. 2 S. 3  BetrVG hinzuzuziehen. Der Beschluss liegt in Kopie bei. (Beschluss beifügen). Wir fordern Sie daher auf, uns schriftlich Ihre Einwilligung hierzu im Sinne des § 80 Abs. 2 S. 3 BetrVG zu erteilen.

Die Einwilligung erstreckt sich auf die Möglichkeit, auf die vorgeschlagenen sachkundigen Mitarbeiter als Auskunftspersonen zuzutreten und von ihnen im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Ansprüche Auskünfte und Erläuterungen zur oben genannten Maßnahme einzuholen.

Die Mitarbeiter sind durch die Geschäftsleitung zur entsprechenden Kooperation anzuweisen. § 79 BetrVG wird beachtet. Die Einholung der Auskünfte erfolgt durch Mitglieder des Betriebsrats und durch die Ihnen bekannten Berater des Betriebsrats.

Wir schlagen folgende Personen als Auskunftspersonen vor:

Name    Abteilung    Thema der Auskunft    Zweck der Auskunft
            
            
            
            

Für Ihre Einwilligung bitten wir um freundliche Beachtung des Termins bis zum
(Datum)

Soweit Sie Vorschläge ablehnen möchten, bitten wir um konkrete Begründung, ebenfalls bis zum o.g. Termin.

Mit freundlichen Grüßen

Betriebsrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top